Ja, es gibt mich noch!

Doch zurzeit tut sich bei mir so viel auf der spirituellen und auch materiellen Ebene, dass ich einfach oft nicht die innere Kraft finde, darüber oder über andere Themen zu schreiben. Was mich bewegt, ist schwer in Worte zu fassen, deswegen kann ich hier nur häppchenweise darüber berichten.

Da ist zum Beispiel die Erkenntnis, dass ich jahrelang versucht habe, es allen recht zu machen, was das Werk von Edgar Cayce angeht. Ich wollte die verschiedensten Themen aus seinem umfassenden Werk abhandeln, vor allem aber viele falsche Vorstellungen über Edgar richtigstellen. Nun, das mit den falschen Vorstellungen gilt immer noch, doch mir wurde inzwischen klar, dass ich mich nur noch auf die Bereiche konzentrieren möchte, die Edgars Triebfeder waren, trotz vieler Rückschläge weiterzumachen:

Heilung und Spiritualität.

Und diese Themen sind mir auch am wichtigsten, denn sie haben mir zu dem verholfen, worauf ich heute bei meiner körperlichen, seelischen und geistigen Weiterentwicklung aufbauen kann. Ja, Atlantis hat was, ja, Ägypten ist faszinierend, und ja, Prophezeiungen sind DAS Thema schlechthin, schließlich wollen alle wissen, was ihnen die Zukunft bringt und ob sie jetzt schon in Angst schwelgen können oder sich noch ein wenig gedulden müssen. Klar, Prophezeiungen treten immer genau so ein, wie sie gegeben wurden, deswegen gibt es auch jedes Jahr wieder neue Videos und Artikel, die angeblich Edgars Voraussagen für dieses spezielle Jahr wiedergeben.

Verzeih, der Text über die Prophezeiungen war jetzt sarkastisch. Aber es wird viel zu viel Wert auf solche Dinge gelegt. Warum gehen wir nicht, statt nach außen, nach innen? Echte Veränderung geht nur, indem wir UNSER Leben verändern. Und dazu möchte ich Dir in Zukunft mehr Anregungen geben.

Heilung und Spiritualität gehen nämlich Hand in Hand. Natürlich kannst Du von einem Leiden erlöst werden, aber wenn Du Deine Einstellung nicht änderst, kommt dafür etwas anderes, mit dem Du Dich auseinandersetzen musst. Zu recht sagt Edgar in Reading 4016-1:

Letztendlich bringt eine Heilung des Physischen ohne eine Änderung der mentalen und spirituellen Aspekte dem Menschen nur wenig wahre Hilfe.

In mir steckt kein Funke Religion

Diese Aussage hat mich vor einigen Monaten gepackt. Sechs starke Worte, die ausdrücken, was ich schon seit vielen Jahren empfinde. Ein Pastor aus Singapur, Joseph Prince, hat sie in einem seiner Bücher geschrieben und bezog sich dabei auf sein Christsein. Viele Menschen unterscheiden ja leider nicht zwischen Religion und Glaube, obwohl das eine mit dem anderen erstmal gar nichts zu tun hat. Religion ist nur Mittel zum Zweck, um dem Glauben eine Ausdrucksform zu geben. Aber für viele bedeutet „im Namen dieser oder jener Religion“ auch „im Namen dieses oder jenes Gottes“.

Und jetzt verrate ich Dir etwas: Ich bin zutiefst überzeugte Christin mit jeder Faser meines Seins. Aber wie Joseph Prince kann ich ganz klar sagen: In mir steckt kein Funke Religion. Wenn Dir das jetzt komisch scheint, so kann ich Dich beruhigen, denn ich werde das in den nächsten Wochen und Monaten immer mal wieder aufgreifen und näher erklären. Umso mehr, als dies auch Edgar Cayces Trance-Aussagen entspricht! Nur so viel vorab: Das Christentum ist eine Liebesbeziehung, und es basiert darauf, dass Gott uns zuerst geliebt hat und immer liebt.

Was so abläuft …

… kann uns manchmal ganz schön runterziehen, vor allem, wenn wir allzu viele Nachrichten konsumieren. Auf der Welt ist einiges los, und Europa ist mit Abstand der Kontinent, der vom Wandel am stärksten und schlimmsten betroffen ist. Und was macht Europa? Es läuft (manchmal glaube ich blind) in seinen Untergang hinein. Oft frage ich mich, ob unsere Politiker wirklich so leichtgläubig sind oder ob Taktik hinter ihren Handlungen steckt. Doch dass die überwiegende Mehrheit der Bevölkerungen in unseren europäischen Ländern so leichtgläubig ist, dass sie im Gutmenschentum versinkt und das auch noch „christlich“ rechtfertigt, geht über meinen Verstand. Glauben die Menschen wirklich, was Journalisten und Politiker sie glauben machen möchten? Erkennt denn niemand die klar gesteuerte Propaganda in unseren Medien? Macht sich niemand Gedanken darüber, was verschwiegen wird und dass nur allzu oft der Täter zum Opfer stilisiert wird? Warum werden warnende Stimmen beschimpft und niedergemacht? Leute, macht die Augen auf!

Aber Augen aufmachen ist unbequem. Die Komfortzone ist wichtiger. Und je mehr Bequemlichkeiten wir hier in Deutschland haben, desto dekadenter werden wir. Das ist gewollt. Dekadente Menschen lassen sich leichter lenken. Das alte Rom hat es vorgemacht. Deshalb sollten wir so oft und so viel wie möglich aus unserer Komfortzone herausgehen.

Falsch verstandene Spiritualität

Auch das wird ein Thema sein. Denn wer Esoterik, Okkultismus und Spiritismus mit „Spiritualität“ gleichsetzt, der hat irgendetwas ganz schön falsch verstanden. Du bist nicht spirituell, wenn Du Karten legst, angeblich Jesus channelst und den Menschen ein supertolles Leben in der Zukunft versprichst. Auch dass Edgar Cayce sich mehrmals am Tag auf seine Couch gelegt und Readings gegeben hat, war nicht spirituell. Doch – und das ist der Unterschied zu den meisten heutigen Anbietern auf dem immer größer werdenden Markt – er war von seiner Spiritualität, seiner Liebe zu Gott und zur Bibel, seinem Glauben, geleitet, geführt und gestützt. Das ist ein riesengroßer Unterschied!

So, das war ein kleiner Rundumschlag. Noch ein paar Neuigkeiten, freu Dich mit mir!

1. Heute habe ich den Auftrag zu Satz und Druck der Weihnachtsgeschichte nach Edgar Cayce erteilt, und sie wird mit 99,99-prozentiger Wahrscheinlichkeit auf der Frankfurter Buchmesse im Café der Verlage vorgestellt. Die Illustrationen sind ein Traum und harmonieren mit der Geschichte ganz wunderbar.

2. Hast Du Dich schon zum Schicksal-Onlinekongress angemeldet? Nächste Woche Samstag beginnt er schon, unglaublich, wie die Zeit verfliegt. In meinem Beitrag vor drei Wochen habe ich ihn vorgestellt, schau einfach mal dort rein oder klick direkt auf den obigen Link.

3. Am 15. August hat mich Wulfing von Rohr mal wieder interviewt (Du weißt schon, der von Welt-im-Wandel.tv). Diesmal per Video auf seinem eigenen Kanal Lebenswege. Hier kommt der Link, schau mal rein: Heilung ist möglich.

Du siehst: Es ist ganz schön viel los bei mir. Und das einzige, was sich nie ändert, ist, dass sich alles immer ändert. (Wo habe ich das noch gelesen?)

Nun wünsche ich Dir eine gute Zeit und bis zum nächsten Mal!

Herzlichst
Deine Stefanie

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.