Blumenmeer

Nähre deinen Optimismus!

Wie gut, dass wir unsere vier Wände verlassen und nach draußen gehen können! Das ist nicht nur wichtig, wenn die Sonne scheint. Zwar geht es nicht darum, Viren abzutöten, aber frische Luft, steigende Temperaturen, Sonne und UV-Licht stärken unser Immunsystem. Das tut auch die gute Laune, die bei schönem Wetter bei vielen fast automatisch kommt. Die Bewegung beim Spazierengehen, Wandern und Radfahren ist für unseren Körper unverzichtbar, und die frische Luft – hach, ich komme ins Schwärmen! Ja, wirklich, nähre deinen Optimismus!

Vielleicht liegt meine Schwärmerei daran, dass ich oft sehr lange am Computer sitze und mich dann wirklich nach draußen sehne? Wie dem auch sei, für eine optimistische Einstellung ist es sehr wichtig, sich so oft wie es nur geht in der Natur aufzuhalten. Gerade jetzt im Frühling, wo alles so herrlich bunt ist, kommt mir immer wieder Edgar Cayces Aussage in Reading 294-202 in den Sinn:

der schöpferische Einfluss in jedem Kraut, Mineral, Gemüse oder jeder einzelnen Aktivität ist eben jene Kraft, die ihr Gott nennt – und sie sucht nach Ausdruck!

Deshalb ist auch eine andere Aussage von Edgar so unglaublich wahr:

Wer die Natur versteht, ist Gott nahe (Reading 1904-2)

Edgar Cayce verstand die Natur sehr gut. Er hatte den so genannten „grünen Daumen“ und liebte es sehr, in seinem Garten zu werkeln.

Rote Blüte

Ich selbst genieße es immer sehr, mit der Natur auf Tuchfühlung zu gehen und dabei meinem Hobby zu frönen: der Fotografie. (Schon spannend, wenn ich daran denke, dass Edgar ein begnadeter Fotograf war …) Vor zwei Wochen war ich mit einer Bekannten frühmorgens in einem herrlichen Park in unserem Dortmunder Süden und habe mit meinem Makroobjektiv experimentiert. Dabei sind einige schöne Bilder herausgekommen, die ich gerne mit dir teilen möchte! Vielleicht machen sie dir ja Freude?

Optimismus und Freude waren und sind extrem wichtig, gerade jetzt. Denn wir leben in einer Wendezeit. Jedes neue Ereignis, das von den weltlich Denkenden hochgekocht wird, weist darauf hin. Verschwörungstheorien, geschürte Ängste und Schwarzmalerei haben Hochsaison. Und wenn wir uns von all dem Weltlichen mitreißen lassen, fällt es uns sehr schwer, unserer Aufgabe nachzukommen. Was ist unsere Aufgabe?

Rosa Blüte

Unsere Aufgabe

Weißt du, jede Generation erlebt Zeiten, in denen auf Gott (also die Schöpferischen Kräfte) ausgerichtete Menschen unendlich wertvolle Arbeit leisten können. Nicht umsonst sagte Edgar zu einer Frau mitten in der Schreckenszeit des Zweiten Weltkrieges:

Sei FROH, dass du die Gelegenheit hast, in dieser Zeit zu leben und Teil jener Vorbereitung auf die kommenden Einflüsse spiritueller Art zu sein, die die Welt regieren MÜSSEN. Diese sind angezeigt und diese sind Teil deiner Erfahrung. Freue dich darüber und danke täglich dafür. (Reading 2376-3)

Osterglocke

Das gilt auch für uns und unsere Zeit! Nun geht es nicht darum, dass wir evangelisieren oder missionieren sollen. Es geht einfach darum, den Menschen um uns herum durch unser Leben, Handeln und Vorbild den göttlichen Einfluss in uns zu zeigen. Und das kann jeder und jede von uns auf seine und ihre ganz individuelle und wunderbare Weise tun.

Beispiele

Du willst Beispiele? Ok. Fang damit an, dass du beim nächsten Einkauf der Person an der Kasse ein Lächeln und ein ermutigendes Wort schenkst. Ganz gleich, was für ein Gesicht diese Person zieht oder wie unfreundlich sie ist. Wenn du zum Arzt gehst, berücksichtige, dass die Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten, derzeit sehr angespannt sind. Grüße die Menschen, denen du auf der Straße begegnest, auch wenn du sie nicht kennst. Und wenn du selbst angespannt oder genervt bist, dann geh hinaus in die Natur und tanke auf. Sicher findest du noch viel mehr Gelegenheiten!

Treppe

So wünsche ich dir Freude an diesen Bildern und Inspiration, hinauszugehen und dich Gottes wunderbarer Natur zu nähern! Nähre deinen Optimismus und teile ihn mit deinen Mitmenschen!

Von Herzen grüßt dich
Stefanie

Stefanie liest vor

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.