Sommerpause und Hitzetipps

Jetzt, so mitten im Sommer, merke ich, dass mein Einfallsreichtum spürbar nachlässt. Und ehrlich gesagt finde ich das gar nicht schlimm! Wir alle brauchen Zeiten, in denen wir es langsam angehen lassen. Der Sommer eignet sich perfekt dafür. Denn unser Organismus leistet jetzt Schwerstarbeit. Wahrscheinlich spürst Du selbst manchmal Herzklopfen, wenn Du Dich in großer Hitze zu schnell bewegst. Oder Dein normalerweise gut funktionierender Kreislauf macht sich bei dem ständigen Auf und Ab der Temperaturen, die wir gerade in den letzten Wochen hatten, störend bemerkbar. Dann heißt es: einen Gang herunterschalten.

Foto: Stefanie Piel, Tel Aviv

Tipps bei Hitze

Im Reformhaus-Kurier für diesen Monat las ich, dass der Organismus auf übermäßige Hitze mit akutem Blutdruckabfall reagiert, und dass sich unsere Blutgefäße weiten, um die Wärme des Körpers abzugeben. Dadurch

„… versackt das Blut in den Beinen, der Körper muss jetzt Schwerstarbeit leisten, um das Blut mit allen wichtigen Närhstoffen wieder nach oben zu pumpen. Folge: Das Gehirn wird nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Anzeichen sind Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schwindel und sogar Ohnmacht. […]“

Der Kurier nennt auch einige gute Tipps:

  • Luftige Kleidung tragen, die viel bedeckt und locker sitzt, denn nackte Haut und Enge verhindern, dass die Luft zirkuliert.
  • Wer an der frischen Luft Sport macht, sollte diesen in die frühen Morgen- oder späten Abendstunden verlegen und sich nicht überfordern, denn der Körper hat an heißen Tagen schon Stress genug, um die optimale Körpertemperatur zu halten.
  • Viel trinken. Klar sagst Du, weiß doch jeder. Ok, aber wusstest Du auch, dass kalte oder sogar eiskalte Getränke bei Hitze eher kontraproduktiv sind? Bei kalten Getränken muss der Körper mehr arbeiten, er verbrennt mehr Energie und schwitzt stärker. Daher besser lauwarme oder warme Getränke, bevorzugt Tee oder Wasser, vielleicht mit einem Spritzer Zitrone oder Apfelessig. Salz und Mineralstoffe, die der Körper verliert, kann man mit einer warmen Gemüsebrühe wieder aufnehmen.

Sicher gibt es noch mehr tolle Tipps, ein paar habe ich vor einem Jahr in einem anderen Artikel schon genannt.

Ankündigungen

Foto: Stefanie Piel, Ashdod in Israel

Ich mache Sommerpause hier im Blog. So lange, wie bei uns in Nordrhein-Westfalen die Ferien dauern, also bis zum 27. August. Nicht, weil ich weg sein werde. Aber es steht so viel anderes in Sachen Cayce an, dass ich mir einfach den Kopf etwas freihalten möchte. Was ansteht, möchtest Du wissen?

Die Website

Die Leser meines Newsletter wissen es bereits: Ich aktualisiere meine Hauptseite, das Cayce-Portal, und zwar in diesem Sommer. Eigentlich hatte ich das noch nicht vor. Aber sie ist veraltet, und die Programmiersprache php, auf die sie angewiesen ist, hat eine neue Version, mit der sie nicht mehr kompatibel ist. Da das System darüber hinaus komplett veraltet ist, kann es auch nicht mehr aktualisiert werden, ohne dass der ganze Inhalt verlorengeht. Aber auch so stehen Änderungen an, damit die Seite einfacher, klarer und übersichtlicher wird. Sie ist mir zu „aufgebläht“ geworden.

Was ändert sich?

  • Wie bereits gesagt, ich werde die Seite stark vereinfachen, da werden wohl einige Informationen, die so gut wie nie aufgerufen wurden, wegfallen.
  • Der Login-Bereich kommt wieder weg. Ich kann mich nicht so darum kümmern, wie ich das gerne möchte, und das ist unbefriedigend.
  • Der News-Bereich kommt auch weg. Die Erstellung der News ist mir zu kompliziert und zeitaufwändig. Neuigkeiten erfahren alle Interessierten in Zukunft hier auf dem Blog und im Newsletter.
  • Der/das Blog wird in die neue Website integriert. Ich finde, die Werbung hier hat wirklich überhand genommen, und das gefällt mir nicht. Aber keine Sorge: Dieser Blog bleibt erstmal bestehen. Ich werde die Beiträge hier anteasern und eine Weiterleitung auf den neuen Blog ermöglichen. So verpasst Du nichts!

Die Weihnachtsgeschichte

Ursprünglich hatte ich vorgehabt, das Buch mit der Weihnachtsgeschichte, wie sie Edgar Cayce erzählt, nur zu übersetzen. Aber es ist dermaßen unstrukturiert und sprachlich so stark an die Readings angelehnt, dass es in der Übersetzung nicht zu gebrauchen war. Tja, der Mensch denkt und Gott lenkt, und so ist es dazu gekommen, dass ich die Geschichte ganz neu erzähle, natürlich gemäß den Readings, aber erzählerisch schöner, weicher, damit die Charaktere und die Handlung lebendiger werden. Das nimmt Zeit in Anspruch, und da ich ja hauptberuflich tätig bin, kann ich mich dem Projekt nicht jeden Tag widmen.

Aber das Buch wird wunderschön, zumal ich als Illustratorin meine Schwester gewinnen konnte, deren Bilder sooo inspiriert und einfach nur „wow“ sind. Damit das Buch pünktlich vor Weihnachten erscheinen kann, muss ich da einfach mehr Zeit investieren, zusätzlich zur Änderung der Website.

Und dadurch verschiebt sich auch alles andere, was ich für dieses Jahr so geplant hatte – zum Beispiel der Online-Kurs zum Sieg über Neurodermitis nach den Vorgaben von Edgar Cayce, oder die schrittweise Veröffentlichung von Teilen des Schwarzen Buches.

Der Schicksalskongress

Auch da wirst Du Ende August mehr von hören, denn ich werde kräftig Werbung dafür machen! Es ist ein Online-Kongress, der Mitte September stattfinden wird, und die Veranstalterin hat unter anderem auch mich dafür zu Edgar Cayce und seinem Werk interviewt. Ich bin schon sehr gespannt auf die Resonanz!

Du siehst: So „pausig“ wird mein Sommer doch nicht … aber es lohnt sich!

Dann also bis Ende August – ich freue mich, wenn Du dann wieder reinschaust!

So wünsche ich Dir von Herzen eine schöne und genießerische Sommerzeit!
Deine Stefanie

 

2 Kommentare zu „Sommerpause und Hitzetipps“

  1. Rainer Hennen

    Ich wünsche einfach nur schöne Ferien und gute Erholung und freue mich dann wieder von dir zu „hören“.
    Alles Gute und vielen dank für deine Mühen!!! Ich finde du machst das gam´nz toll.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.