Hilfe von Außerirdischen?

In einem Kommentar zu meinem Artikel über Atlantis wurde ich gefragt, ob es Readings von Edgar Cayce dazu gibt, dass außerirdische Zivilisationen auf der Erde „mitgeholfen“ haben. Unabhängig davon, was ich von dieser Vorstellung halte, habe ich mal eine alte Antwort auf eine ähnliche Anfrage zu genau diesem Thema hervorgekramt.

Atlantis

Vielbeschrieben, vielbesungen, vielbedichtet – eine Hochkultur, tragischerweise untergegangen in den Tiefen des Meeres. Das sagenumwobene Atlantis hat die Phantasie zahlloser Generationen angeregt. Edgar Cayce erwähnte Atlantis als selbstverständliche Tatsache in fast 700 Sitzungen (meist in so genannten Lebens-Readings), in denen die Inkarnationen der Fragenden aufgezählt wurden.

Spiel mit der Angst

Seit langer Zeit schon stehe ich vor einem Rätsel. Es scheint, als sich ob der überwiegende Teil der Menschen, die sich mit Edgar Cayce und seinem Werk beschäftigen, auf seine Prophezeiungen konzentriert. Siebzig Prozent der Bücher über ihn haben sie als Schwerpunkt. Die rasante Entwicklung des Internets hat diese Tendenz noch verstärkt. Auf die Gefahr …

Spiel mit der Angst Weiterlesen »

Gott in den Cayce-Readings

Eigentlich sollte dieser Artikel von Meditation handeln. Edgars Readings zufolge kann und sollte Meditation unter anderem eine Begegnung mit Gott bedeuten – aber wer oder was ist „Gott“ überhaupt? Der alte Mann mit dem weißen Rauschebart, der allumfassende Geist,

Edgar und die Bibel Teil 2

Keine Lektüre war Edgar so wichtig wie die der Bibel. Da in den USA außer an kirchlichen Schulen kein Religionsunterricht erteilt wird, sorgen die diversen kirchlichen Gemeinschaften für die religiöse Bildung, meist in Form von Sonntagsschulen. Schon als Jugendlicher war Edgar als Sonntagsschullehrer aktiv und blieb es bis kurz vor seinem Tod.